Neues Forum!

Wichtig: dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Das neue Forum findest du unter

https://forum.freifunk-bingen.de

Nanostation (Loco) M2 / Picostation

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
#1 25. November 2015 - 13:52
ruben
Bild des Benutzers ruben

Nanostation (Loco) M2 / Picostation

Wir haben noch keine eigene Anleitung für die Installation der Freifunk Firmware auf Ubiquity Geräten, eine gute Anleitung gibt es unter http://wittmund-freifunk.de/installation-der-freifunksoftware/ .

Bei der Installation einer Nanostation M2, Nanostation Loco M2 und der Picostation sind momentan zwei Dinge zu beachten.

Zum einen muss vor der Installation von Gluon auf die Firmwareversion der original Firmware airOS geachtet werden (unter dem Reiter "System" zu finden), ist die Version noch 5.5.X kann Gluon problemlos installiert werden, ab Version 5.6.X macht man sich mit der Installation von Gluon die Router unbrauchbar (Vgl. https://wiki.openwrt.org/toh/ubiquiti/airmaxm).  Ist eine airOS 5.6.X Version installiert, muss diese bevor Gloun installiert werden kann durch eine ältere Version (5.5.X) von airOS ersetzt werden.

Außerdem muss die Sendeleistung der Nanostation (Loco) M2  angepasst werden, diese ist nach der Gloun Installation zu hoch. Das ist mit drei Befehlen per SSH möglich, für Nanostation M2 sind das

uci set wireless.radio0.txpower=8
uci commit
wifi

you can check the currently set transmit power with:

iwinfo radio0 txpower

Achtung: Ab Gluon 2015.1 haben sich Schnittstellen-Namen & txpower geändert. Dementsprechend heisst es dann:

uci set wireless.radio0.txpower=9
uci commit
wifi

you can check the currently set transmit power with:

iwinfo client0 txpower

 

Für die Nanostation M2 loco muss der Wert 12 sein, dementsprechend lauten die Befehle

uci set wireless.radio0.txpower=12
uci commit
wifi

you can check the currently set transmit power with:

iwinfo client0 txpower

(https://github.com/freifunk-gluon/gluon/wiki/Commandline-administration#...)

Für die PicostationM2 muss der txpower Wert wohl 8 sein:

uci set wireless.radio0.txpower=8
uci commit
wifi

(Vgl. https://www.freifunk-gera-greiz.de/wiki/-/wiki/Allgemein/Sendeleistung)

Um in die Befehlszeile zu kommen muss zunächst ein SSH Schlüssel auf dem Router hinterlegt werden, das kann bei der Installation über die grafische Konfigurationsoberfläche unter "Expert Mode" -> "Remote access" erledigt werden.

Nach der Installation muss der Router ins Freifunknetz, der eigene Computer auch. Mit

ssh -6 root@[IPv6Adresse des Routers]

loggt man sich dann auf dem Router ein und kann die Befehle eintippen. Die IPv6 Adresse findest du beispielsweise über den Mapviewer heraus, einfach auf den Router klicken, dann findet sich die IPv6 Adresse in Form einer langen Buchstaben und Zahlenfolge hinter "IP Adressen:" in der ersten Zeile.

25. November 2015 - 18:27
Stefan
Bild des Benutzers Stefan

Schöne Anleitung!

27. November 2015 - 11:28
Stefan
Bild des Benutzers Stefan

Mir fehlt noch ein Hinweis darauf, was das hinterlegen des SSH-Keys für die Privaheit des Gastnetzwerks bedeutet. Mit einem auf dem FF-Router hinterlegten Key, ist der Zugriff auf dieses möglich. Das FF-Netz dient hierbei quasi als VPN. Du kannst also im Netz an der Saarlandstr. theoretisch Brennstäbe hoch und runter fahren.

Aber wahrscheinlich wäre das auch besser im Bereich "Sicherheit" allgemeiner dokumentiert.

28. November 2015 - 14:43
ruben
Bild des Benutzers ruben

ja eigentlich sollte es ja der eigene knoten sein auf dem der key liegt, ich überlege mal.

meine ist jetzt auf die burg klopp gerichtet, mag da mal eben jemand eine gegenstelle einrichten?

28. November 2015 - 15:07
Stefan
Bild des Benutzers Stefan

Wir sollten mal das Dach vom Altenhenheim antesten.

6. Januar 2016 - 13:05
ruben
Bild des Benutzers ruben

Da nuss ich erst nochmal mit dem Leiter sprechen, der Träger möchte zumindest Mobilfunk Antennen auf keinen fall auf dem Dach haben. Am besten zeige ich da mal wie eine Nanostation aussieht.

17. Mai 2016 - 7:07
ruben
Bild des Benutzers ruben

Die Sendeleistung der Picostation ist in den Standardeinstellungen zu hoch. Wenn ich sie während der Installation über LuCi auf 20dBm einstelle stimmt der Wert auch unter "iwinfo". Wird der Wert über uci gesetzt, muss der Wert 8 gewählt werden um auf 20dBm in iwinfo zu kommen.
Hat jemand eine Idee wie es zu dem Unterschied kommt?

17. Mai 2016 - 23:09 (Antwort auf #7)
realprogrammer
Bild des Benutzers realprogrammer

Die Lösung liegt im Quellcode der Config-Oberfläche: https://github.com/freifunk-gluon/gluon/blob/master/package/gluon-luci-w...

In Zeile 28 sieht man wie das Offset (Leistung d. Antenne) aufaddiert wird bevor der Leistungswert in die Liste zum Anzeigen in der Weboberfläche gepackt wird. Der ausgewählte Wert wird dann in Zeile 159 mit UCI persistiert, wenn man auf den Speichern-Button drückt.

D.h. beim Benutzen der Oberfläche ist Offset schon aufaddiert bevor die Leistung per UCI gespeichert wird. Bei der direkten Benutzung von UCI von der Konsole nicht.

Das ursprüngliche Problem ist aber schon bekannt https://github.com/freifunk-gluon/gluon/issues/94. Eine Liste mit den Offsets gibt es hier http://git.openwrt.org/?p=project/iwinfo.git;a=blob;f=hardware.txt;h=4ca...

18. Mai 2016 - 20:20
ruben
Bild des Benutzers ruben

Heißt das der Wert ist korrekt, wenn er über LuCi eingetragen wird? Oder wird er dann nur richtig angezeigt , ist aber falsch?

Wenn das über LuCi klappt, dann würde ich das als standard Prozedur bei der Installation der Ubiquity Geräte empfehlen.

18. Mai 2016 - 21:37
realprogrammer
Bild des Benutzers realprogrammer

LuCI zeigt dir die endgültige Leistung des Gerätes an, trägt aber in UCI die Leistung ohne Offset (Gewinn der Antenne) ein. Also den korrekten Wert.